#Herzatmung

Chaos und Kohärenz


In den letzten Jahren ist es gelungen  mit Hilfe von Computerprogrammen zwei charakteristische Muster unserer Herzschlagschwankungen zu beschreiben: Chaos und Kohärenz.

 

Die Frequenz unseres Herzschlags ändert sich ständig. So können wir uns an äußere und innere Umstände besser anpassen, wenn sich diese ändern. Bei Gefühlen wie zum Beispiel: Wohlbefinden, Mitgefühl und Dankbarkeit verlaufen diese Schwankungen der Herzfrequenz kohärent, also gleichmäßig, während sie bei Stress, Angst, Depressionen, Verzweiflung oder Zorn chaotisch verlaufen.

 

Eine Kohärenz bewirkt also, dass sich die Frequenz unseres Herzschlags besser an die Gegebenheiten anpassen kann. Mit einer regelmäßigen Entspannungsübung wie der Herzatmung werden Sie Ihrem Körper gegenüber wesentlich sensibler und können ihn so viel besser wahrnehmen. Sie lernen die Aufmerksamkeit auf Ihr Herz zu richten und in Ihr Herz hinein zu spüren. So entwickelt sich dann auch nach einiger Zeit ein ausgeglichener und kohärenter Zustand.

 

Sollten Sie belastende Gedanken oder Gefühle spüren, machen Sie die Herzatmung. Mit dieser Übung gelangen Sie schnell zu einer inneren Ruhe und wieder zu angenehmeren Gefühlen. Achten Sie nach jeder Übung auf kleine Veränderungen. Es wird Ihnen von Mal zu Mal leichter fallen Lösungen für ein Problem zu finden. 

 

Die Herzatmung können Sie zu jeder Zeit ausführen. 

 

Lassen Sie sich von mir in diese Übung einleiten. Dafür einfach auf das unten stehende Bild klicken und Sie werden automatisch weitergeleitet. Ein kostenfreier Download steht Ihnen dort zusätzlich zur Verfügung.

 

Ich wünsche Ihnen eine schöne und angenehme Entspannung.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0