Wie wirkt die Hypnose zur Rauchentwöhnung?


Verborgene Kräfte aktivieren, um Nichtraucher zu werden.


Mit Hypnose soll es möglich sein, mit dem Rauchen aufzuhören und langfristig Nichtraucher zu werden?

 

Aber warum ist es überhaupt so schwer, auf das Rauchen zu verzichten und wie wirkt Hypnose zur Rauchentwöhnung?

 

Wir gehen der Sache hier auf den Grund.


Welcher Raucher hat nicht schon mal versucht, dem Laster Lebewohl zu sagen?

Rauchen gefährdet nicht nur die Gesundheit, sondern führt im gesellschaftlichen Kontext auch immer mehr zur Stigmatisierung. Grund genug, um endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Aber warum fällt genau das vielen Menschen so unglaublich schwer?

 

Die falsch verstandene Willenskraft

Dir fehlt es doch einfach an Willenskraft!". Diesen Satz darf sich jeder Raucher unzählige Male anhören. Erstaunlicherweise hat die Willenskraft jedoch wenig damit zu tun, als frischgebackener Nichtraucher auch wirklich rauchfrei zu bleiben.

 

In der Hypnotherapie geht man von zwei Schichten psychischen Erlebens aus:

Der bewussten Schicht, die dem kritischen Verstand entspricht. Und dem Unterbewusstsein, zuständig für Gefühle, Automatismen und all die Ebenen, die durch bewusstes Denken nicht erreichbar sind. Wenn sich der Raucher nun bewusst entscheidet, rauchfrei zu werden, aber sein Unterbewusstsein nicht mit ins Boot holt, ist der Versuch fast schon zum Scheitern verurteilt: Tage-, Wochen-, Monate- und manchmal jahrelang sendet das Unterbewusstsein Signale, die den Menschen zum Rauchen verführen wollen. Dahinter steckt keine böse Absicht, ganz im Gegenteil: Das Unterbewusstsein macht nur aufmerksam darauf, das etwas fehlt - etwas, das einen über Jahre hinweg zuverlässig begleitet hat. Diese Signale empfindet der ehemalige Raucher als Entzug, er fühlt sich weder frei noch wohl in seiner Haut.

 

Wie die moderne Hypnose dabei helfen kann, wirklich rauchfrei zu werden

Willenskraft ist also lediglich für die Entscheidung zuständig, Nichtraucher zu werden. Ist der Entschluss erst gefällt, geht es an die Feinarbeit: Hier wird das Unterbewusstsein optimal präpariert, um den dauerhaften Nichtraucher-Erfolg zu garantieren. Hypnose ist dabei ein optimales Werkzeug, da es die unbewussten Schichten deutlich besser erreicht als andere Methoden. Eine "typische" Nichtrauchersitzung mit Hypnose gibt es nicht. Jeder Therapeut arbeitet anders und ganz individuell mit seiner eigenen Methode . 


NIKOTIN MANIPULIERT DAS GEHIRN

Sieben Sekunden nach dem ersten Zug signalisiert das Gehirn Wohlbefinden. Nikotinmoleküle haben nun die Blut-Hirn-Schranke passiert, heften sich an Nervenzellen und steuern deren Aktivität. Das Schlimmste daran: Der Suchtstoff wirkt direkt auf das Belohnungszentrum (Nucleus accumbens) im Gehirn und stimuliert es so, als wäre das Rauchen ein lebenswichtiger Vorgang.

 

Glückshormone wie Dopamin, Serotonin und Endorphine werden ausgeschüttet - das Gehirn wird vom Nikotin geschickt manipuliert. Und so ist das Verlangen schon bald auf den nächsten Kick vorprogrammiert.


VERBORGENE KRÄFTE AKTIVIEREN, UM NICHTRAUCHER ZU WERDEN

Was geht im Kopf eines Menschen vor, dessen Wille so stark ist, dass er diese Sucht besiegt? Und kann eigentlich jeder Raucher aufhören? Im Prinzip schon, denn in Wahrheit ist unser Unterbewusstsein weitaus stärker als unser Bewusstsein.

 

So konnten Hirnforscher feststellen, dass Sekunden bevor Testpersonen sich entschlossen, etwas zu tun, bereits Erregungszustände im Mandelkern (Amygdala), der unbewusste Prozesse steuert, nachweisbar sind. Unser Unterbewusstsein reagiert also viel schneller, als unser Verstand überhaupt eingreifen kann, und lässt uns immer wieder Dinge tun, die wir eigentlich gar nicht wollen. Wie z.B. rauchen oder zu viel essen. Wir können das Unterbewusstsein jedoch zu unserem Verbündeten machen. Der einfachste Weg: HYPNOSE

 

Viele Menschen nutzen die Hypnose bereits, um abzunehmen, Stress abzubauen oder sich von lästigen und ungesunden Gewohnheiten zu befreien. Aber was passiert im Körper während der Hypnose?


DER WILLE AUFZUHÖREN IST DIE EINZIGE VORAUSSETZUNG

Die Hypnostechnik funktioniert selbstverständlich nur unter der Voraussetzung, dass man offen und bereit für tiefgreifende Veränderungen ist. Dann kann es auch erfolgreich gelingen mit Hypnose endlich Nichtraucher zu werden. 


WAS PASSIERT IN IHREM KÖRPER, WENN SIE NICHT MEHR RAUCHEN?


NACH 20 MINUTEN 

Unglaublich: der Körper fängt schon 20 Minuten nach dem Rauchstopp mit der Regeneration an. Der Blutdruck, der bei Rauchern in die Höhe schnellen kann, senkt sich wieder und auch die Herzfrequenz befindet sich wieder auf normalem Niveau.


NACH 12 STUNDEN 

Wussten Sie, dass in einer Zigarette ca. zwei Volumenprozent des Atemgiftes Kohlenmonoxid enthalten sind? Ein guter Grund, um mit dem Rauchen aufzuhören und Ihr Körper dankt es Ihnen sofort: Der Kohlenmonoxid Anteil im Blut geht schon nach 12 Stunden zurück. Da das Kohlenmonoxid die Aufnahme von Sauerstoff nicht mehr behindert, sind die Sauerstoffwerte im Blut bereits fast schon im normalen Bereich.


NACH 3 TAGEN

Schon drei Tage Zigaretten-Abstinenz sorgen dafür, dass das Nikotin den Körper verlässt. Wenige Tage nach dem Aufhören verbessert sich auch der Geschmackssinn. Sie werden überrascht sein, wie intensiv alles duftet und schmeckt.


NACH 2 WOCHEN 

Etwa nach zwei Wochen als Nichtraucher bemerken Sie bereits, dass sich Ihre Kondition verbessert und Sie nicht mehr so schnell außer Atem sind. 


NACH 6 MONATEN

Ihr Hautbild hat sich deutlich verbessert. Ihre Haut ist wieder rosig und die Poren verfeinern sich,  die Knitterfalten glätten sich.


NACH 9 MONATEN

Beschwerden wie Raucherhusten, Schleim und dichte Nebenhöhlen gehen immer mehr zurück. das Atmen fällt leichter und die Lunge regeneriert sich fleißig. Auch die feinen Lungenhärchen können den Schleim nun wieder ungestört abtransportieren, was bei Rauchern nicht der Fall ist. Die Lunge ist somit weniger anfällig für Krankheiten.


NACH EINEM JAHR 

Nach einem Jahr Abstinenz macht es sich deutlich bemerkbar, dass es sich gelohnt hat, mit dem Rauchen aufzuhören, das Herzinfarkt-Risiko geht um 50 Prozent zurück.


NACH 2 JAHREN

Ihr Herzinfarkt und Lungenkrebsrisiko nimmt weiter deutlich ab. Ihr Risiko für Mundhöhlenkrebs ist nun nur noch halb so groß wie das eines Rauchers.


NACH 5 JAHREN

Fünf Jahre nach Ihrer Abstinenz ist das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden genauso gering wie bei einem Nichtraucher.


NACH 10 JAHREN

Nach 10 Jahren Rauchverzicht sinkt das Risiko für Lungenkrebs um die Hälfte. Auch das Risiko für andere Krebserkrankungen geht rapide zurück.


NACH 15 JAHREN

Wenn Sie es geschafft haben 15 Jahre konsequent auf das Rauchen zu verzichten, befindet sich Ihr Herz auf dem gleichen gesundheitlichen Niveau, wie das eines Nichtrauchers.



Heuweg 21 

45481 Mülheim an der Ruhr

 

0208 883 754 25 

kontakt@silvia-merschmann-coaching.de