EMDR


EMDR im Coaching & mit Hypnose


EMDR Augen Technik Silvia Merschmann Coaching

Die amerikanische Psychologin Francine Shapiro machte unter dem Namen EMDR (Eye Movement Desenzitization and Reprocessing) ein therapeutisches Verfahren zur Behandlung von seelischen Störungen international bekannt. Die Wirkungsweise der Methode wurde in ihrem Institut jahrelang wissenschaftlich begleitet und überprüft. Hauptsächlich war EMDR als Therapieverfahren zur Behandlung von schweren Traumata gedacht.


Ein wichtiges Merkmal der EMDR-Technik beruht darauf, den Klienten in der Coaching-Sitzung dazu anzuleiten mit den Augen schnelle Bewegungen durchzuführen.


Auf diese Weise werden beide Gehirnhälften stimuliert (bilaterale Stimulation) und Prozesse im Gehirn ausgelöst, die positive Veränderungen hervorrufen und ehemals negativ besetzte Faktoren durch positive Faktoren ersetzen.


Die Technik lässt sich somit sehr gut auch im nicht medizinischen Bereich, also im beratenden und unterstützenden Kontext, beispielsweise im Coaching und in Verbindung mit Hypnose zur Verbesserung der eigenen emotionalen Situation anwenden. 

Gerade im Bereich der präventiven psychologischen Unterstützung zum besseren Umgang mit Prüfungen, in der Kommunikation mit anderen oder bei Blockaden, die der persönlichen Entfaltung hemmend entgegen stehen, lässt sich EMDR sehr gut einsetzen. 


Bestimmte Ressourcen oder Kraftquellen können durch EMDR reaktiviert und gefestigt werden. Es gibt eine große Anzahl von Themen die im Coaching mit EMDR hilfreich genutzt werden können:

  • Prüfungsängste
  • Phobien
  • Vorbereitung auf neue Situationen
  • Vorbereitung auf Vorträge
  • oder wichtige Ereignisse
  • Aktivierung von Ressourcen 
  • Sicherheit in stressenden Situation
  • Stärkung des eigenen Selbstwertes
  • u.v.m.

EMDR ist kein Wundermittel, es ist aber sehr effektiv und wirkt im Allgemeinen schon nach relativ kurzer Anwendung, bereits nach wenigen Coaching-Stunden erfolgreich. 


Wenn man alles, was einem begegnet, als Möglichkeit zu innerem Wachstum ansieht, gewinnt man dadurch auch an innerer Stärke.


Die bisherige Rechtslage erlaubt die Anwendung von EMDR-Techniken nach entsprechender Ausbildung und unter Beachtung aller ethischen Aspekte im Sinne und zum Nutzen der Klienten sowie unter Beachtung der Indikationen und Kontraindikationen auch im Coaching.